Home CFD Trading Einstieg in den digitalen Aktienhandel – so funktioniert es

Einstieg in den digitalen Aktienhandel – so funktioniert es

Der digitale Aktienhandel boomt. MoneyPro.ch zeigt, wie der Einstieg gelingt und worauf es ankommt. Leicht verständlich und informativ.

Einstieg in den digitalen Aktienhandel – so funktioniert es

Insbesondere seit Beginn der Coronakrise konnten Aktien eine sehr gute Performance an den Tag legen. Daher sind in jüngerer Vergangenheit immer mehr Anleger erstmals in den Aktienhandel eingestiegen. In der überwiegenden Mehrheit geschieht das mittlerweile nicht über eine Bank vor Ort, sondern stattdessen wird die Möglichkeit des digitalen Aktienhandels genutzt. Der Einstieg in den Online Aktienhandel ist relativ einfach und es werden lediglich wenige Schritte benötigt.

Was ist der digitale Aktienhandel?

Mit der Bezeichnung digitaler Aktienhandel ist gemeint, dass die Eröffnung des Wertpapierdepots und der anschliessende Handel der Wertpapiere online stattfinden. Sie müssen daher keine Bankfiliale mehr aufsuchen, um dort das Depot einzurichten und anschliessend eine Kauforder zu erteilen. Stattdessen funktioniert die gesamte Abwicklung beginnend von der Depoteröffnung bis hin zur Verwaltung Ihres Wertpapierdepots online und somit in digitaler Form.

Was brauche ich für den digitalen Aktienhandel?

Es gibt nur wenige Voraussetzungen, die Sie erfüllen müssen, um am digitalen Aktienhandel teilnehmen zu können. Die wichtigsten Grundlagen sind:

  • Wertpapierdepot
  • Internetverbindung
  • Endgerät, wie zum Beispiel PC oder Smartphone

Neben einem Betrag, den Sie in Aktien investieren können, waren das auch bereits die grundlegenden Voraussetzungen, um am digitalen Aktienhandel teilnehmen zu können.

Wie funktioniert die Eröffnung eines Depots?

Mit Aktien handeln können Sie nur unter der Voraussetzung, dass Sie ein Wertpapierdepot besitzen. Auf diesem Depot werden die erworbenen Aktienpapiere verbucht und Sie erhalten jederzeit einen Überblick über Ihre Bestandspositionen. Grundsätzlich können Sie ein solches Depot beispielsweise bei Filialbanken, Direktbanken und vor allem Online-Brokern eröffnen. Mittlerweile gibt es zahlreiche Kreditinstitute mit Geschäftsstellennetz, in die alternativ auch über ihre Webseite die Möglichkeit bieten, ein Online-Depot einzurichten.

Die Depoteröffnung ist einfach und transparent. Sie suchen auf der entsprechenden Webseite der Bank oder des Brokers nach dem Menüpunkt „Depot“ oder „Depot eröffnen“ und klicken dann meistens auf den entsprechenden Button. Anschliessend öffnet sich ein Formular zur Depoteröffnung, in das Sie einige Daten eintragen, wie zum Beispiel Ihren Namen, Ihre Anschrift sowie Ihr Geburtsdatum. In der Regel müssen Sie ebenfalls einige Fragen zu Ihren bisherigen Erfahrungen mit dem Aktienhandel und Ihrem zu investierenden Vermögen machen.

Im nächsten Schritt senden Sie den Depoteröffnungsantrag ab. An der Stelle gibt es im Wesentlichen zwei mögliche Verfahren, mittels derer Sie sich gegenüber der Bank oder dem Broker legitimieren können. Dabei handelt es sich entweder um das PostIdent- oder um das VideoIdent-Verfahren. Das PostIdent-Verfahren ist etwas aufwendiger, denn in diesem Fall müssen Sie den Antrag ausdrucken, unterschreiben und sich in einer Postfiliale gegenüber der Bank oder dem Broker legitimieren. Komfortabler ist das VideoIdent-Verfahren. In dem Fall können Sie – oftmals bereits über eine App – online die Legitimation vornehmen, indem Sie beispielsweise mit dem Mitarbeiter eine Webcam-Verbindung aufbauen. Nach erfolgter Legitimation erhalten Sie Ihre Zugangsdaten zum Online-Depot können bereits in den digitalen Aktienhandel einsteigen.

Welchen Anbieter wähle ich aus?

Bevor Sie sich für die Eröffnung eines Depots bei einer bestimmten Bank oder einem Broker entscheiden, sollten Sie die Angebote miteinander vergleichen. Zum einen gibt es eine Reihe von Anbietern, insbesondere Online-Broker, die ein kostenfreies Depot zur Verfügung stellen. Zum anderen existieren zum Teil grössere Unterschiede bezüglich der Ordergebühren. Daher ist empfehlenswert, einen Vergleich durchzuführen und dabei vor allem auf die Depotgebühren sowie die Transaktionskosten zu achten. Zu den empfehlenswerten Brokern, die vor allem durch geringe Kosten, aber auch gute Leistungen überzeugen können, zählen unter anderem:

Nach der Depoteröffnung haben Sie über jeden dieser Broker und ebenfalls über andere Anbieter die Möglichkeit, sofort einen Handelsauftrag zu erteilen.

Die erste Order beim digitalen Aktienhandel 

Nach der erfolgten Depoteröffnung können Sie bereits eine erste Order erteilen. Dazu nutzen Sie einfach das Handelssystem, welches von der jeweiligen Bank oder dem Broker angeboten wird. Oftmals haben Sie übrigens die Möglichkeit, die Trading-Plattform zuvor mittels eines Demokontos kennenzulernen. Der Vorteil besteht darin, dass Sie sich mit dem System vertraut machen und den Handel als solches kennenlernen können. Möchten Sie tatsächlich den ersten Kauf tätigen, nutzen Sie dementsprechend die Order-Eingabemaske. Dort sind nur wenige Angaben zu machen, insbesondere:

  • Name des Wertpapiers
  • ISIN der Aktie
  • Anzahl der zu erwerbenden Aktien
  • Börsenplatz
  • Gültigkeitsdatum der Order
  • Optional: Kurslimit

Insbesondere bei grösseren Aktienwerten können Sie davon ausgehen, dass Ihre Order beim digitalen Aktienhandel meistens schon wenige Sekunden später ausgeführt wird. Die gekauften Wertpapiere werden dann in ihr Depot eingebucht und die Transaktion ist damit abgeschlossen. Auf die gleiche Art und Weise können Sie natürlich jederzeit im Stand befindliche Aktien wieder veräussern, nämlich indem Sie der Bank oder dem Broker eine Verkaufsorder erteilen.

#AnbieterBeschreibungBewertungDetail 
1 Ausgereifte CFD-Handelsplattform auf Forex, Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, Indizes, ETFs und Optionen
Bewertung lesen
  • Handelbare Werte 100%
  • Kosten 100%
  • Kundenservice 100%
zum AnbieterCFD-Service. Dein Kapital ist gefährdet.
2 Das Hightlight: Aktien können kostenlos gehandelt werden. Der Broker, mit Hauptsitz London, hat eine Niederlassung in Frankfurt und agiert weltweit. Kunden können über Trading 212 Aktien, aber auch Devisen und CFDs mit diversen Basiswerten handeln.
Bewertung lesen
  • Handelbare Werte 100%
  • Kosten 100%
  • Kundenservice 100%
zum Anbieter
3 AvaTrade ist ein Forex- und CFD-Broker, der in den ersten Jahren nach seiner Gründung 2006 ausschließlich den Handel mit fremden Währungen im Angebot hatte. Inzwischen hat der Broker sein Handelsangebot jedoch deutlich ausgeweitet, nämlich um zahlreiche CFDs. Sogar der Handel mit Kryptowährungen wird den Kunden inzwischen ermöglicht. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Dublin (Irland) und heute ist der Forex- und CFD-Broker in rund 150 Ländern vertreten, in denen er insgesamt mehr als 200.000 Kunden zählt.
Bewertung lesen
  • Handelbare Werte 100%
  • Kosten 92%
  • Kundenservice 100%
zum Anbieter
# 1
Anbieter
Beschreibung Ausgereifte CFD-Handelsplattform auf Forex, Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, Indizes, ETFs und Optionen
Bewertung
Bewertung lesen
Detail
  • Handelbare Werte 100%
  • Kosten 100%
  • Kundenservice 100%
  zum AnbieterCFD-Service. Dein Kapital ist gefährdet.
# 2
Anbieter
Beschreibung Das Hightlight: Aktien können kostenlos gehandelt werden. Der Broker, mit Hauptsitz London, hat eine Niederlassung in Frankfurt und agiert weltweit. Kunden können über Trading 212 Aktien, aber auch Devisen und CFDs mit diversen Basiswerten handeln.
Bewertung
Bewertung lesen
Detail
  • Handelbare Werte 100%
  • Kosten 100%
  • Kundenservice 100%
  zum Anbieter
# 3
Anbieter
Beschreibung AvaTrade ist ein Forex- und CFD-Broker, der in den ersten Jahren nach seiner Gründung 2006 ausschließlich den Handel mit fremden Währungen im Angebot hatte. Inzwischen hat der Broker sein Handelsangebot jedoch deutlich ausgeweitet, nämlich um zahlreiche CFDs. Sogar der Handel mit Kryptowährungen wird den Kunden inzwischen ermöglicht. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Dublin (Irland) und heute ist der Forex- und CFD-Broker in rund 150 Ländern vertreten, in denen er insgesamt mehr als 200.000 Kunden zählt.
Bewertung
Bewertung lesen
Detail
  • Handelbare Werte 100%
  • Kosten 92%
  • Kundenservice 100%
  zum Anbieter

Hinweis: Die Bewertungen der Anbieter erfolgt in unabhängigen Tests der MoneyPro Redaktion – im Rahmen von Kooperationen können erfolgreiche Vermittlungen durch die Anbieter an MoneyPro vergütet werden.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74-89% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Mehr Wissen zum Handel mit Aktien

1