Home Aktienhandel Aktien kaufen: Die besten Tipps und Infos zum Handel mit Aktien

Aktien kaufen: Die besten Tipps und Infos zum Handel mit Aktien

Wenn Du Aktien kaufen möchtest, solltest du dich für den Einstieg informieren und die wichtigsten Regeln zum Kauf von Wertpapieren kennen.

Aktien kaufen: Die besten Tipps und Infos zum Handel mit Aktien

Besonders in Zeiten von Inflation und Niedrigzinsen kann sich das Investieren in Aktien lohnen: Erfahrene Anleger erzielen pro Jahr Renditen von sogar mehr als 10 %. Wenn auch Sie erfolgreich Aktien kaufen möchten, sollten Sie sich für den Einstieg gut informieren und die wichtigsten Regeln zum Kauf von Wertpapieren kennen.

Wir verraten Ihnen einige wichtige Tipps und Infos, wie Sie beim Aktienkauf das Beste aus Ihrem Geld herausholen. Denn ein Investment in Aktien kann sich lohnen.

1. Vorab Informationen einholen

Beim Aktienkauf sollten Sie genau wissen, worin Sie Ihr Geld investieren und sich nicht einfach auf das Bauchgefühl verlassen. So können Ihnen beispielsweise die aktuellen Quartalszahlen oder der Geschäftsbericht der jeweiligen AG sowie die Analysen und volkswirtschaftliche Prognosen wichtige Einblicke gewährleisten und nützliche Informationen über eine spezielle Aktie verschaffen.

Sie können auch von den Erfahrungen von Profis profitieren und in Aktienfonds investieren. In diesem Fall übernehmen die Fondsmanager sämtliche Analysen für Sie. Doch auch hier sollten Sie sich beispielsweise mit der Beurteilung der Gesellschaft im jährlichen Capitol-Ranking auskennen und einschätzen, ob und wie die Ausrichtung des Fonds und Ihr persönliches Chance/Risiko-Profil zusammenpassen.

2. Anlageziele setzen

Bevor Sie mit dem Aktienhandel beginnen, sollten Sie sich zunächst mit einigen wichtigen Fragen beschäftigen und Ihre persönlichen Anlageziele klar definieren. So sollten Sie zunächst festlegen, welches Budget Ihnen für den Aktienkauf zur Verfügung steht. Wenn Sie ein Einsteiger sind, sind eher kleinere Beträge zu empfehlen und nur solches Kapital, auf das Sie kurz- bis mittelfristig verzichten können, sollten die Märkte in die falsche Richtung laufen. Wenn Sie in Aktien investieren, müssen Sie nämlich auch mit Kursrückgängen rechnen.

Legen Sie deshalb zunächst fest, welches Risiko Sie eingehen können. Der Wertpapierhandel auf Kredit ist, wenn überhaupt, nur etwas für Anleger mit langjähriger Erfahrung. Darüber hinaus sollten Sie definieren, in welchem Zeitraum Sie welche Rendite erzielen möchten. Insbesondere für Anfänger empfiehlt es sich, auf langfristige Renditen zu setzen.

Wer an der Börse schnelle und große Gewinne erzielen möchte, kauft riskante Aktien und ist damit automatisch hohen Verlusten ausgesetzt. Sie müssen deshalb möglichst realistisch bleiben und auf sichere Unternehmen bzw. Aktien setzen. So werden Risiken geringgehalten und auch der Erfolg bleibt auf lange Sicht nicht aus.

3. Depot anlegen

Für den Aktienkauf und den Handel mit anderen Wertpapieren benötigen Sie ein Wertpapier- oder Aktiendepot, wo die gekauften Aktien verwaltet und verwahrt werden. Das Depot können Sie bei einem Online-Broker oder bei einer Bank eröffnen. In den meisten Fällen ist der Online Broker die günstigere Variante, denn auch heute noch berechnen einige Banken Gebühren. Bei den meisten online Brokern dagegen ist die Depotführung kostenlos, weshalb sich ein Vergleich auf jeden Fall lohnt.

4. Nicht alles auf eine Karte setzen

Einsteiger entscheiden sich meistens für eine konkrete Aktie und das ist für den Anfang auch gut so. Doch Sie müssen und sollten sich nicht nur auf eine Aktie fokussieren: In einem Aktien-Fonds wird das angelegte Geld auf verschiedene Werte verteilt. Das hat vor allem zum Vorteil, dass die Risiken möglichst minimiert werden, wenn mal ein Unternehmen pleitegehen oder schlechte Zahlen schreiben sollte.

Wenn Ihnen das Risiko immer noch zu hoch ist, könnten Sie auch sogenannte gemischte Fonds in Betracht ziehen. Diese ermöglichen es Ihnen, Ihr Geld in Aktien, aber auch in Zinspapiere anzulegen. So können Sie die Aktienanteile sogar zurückfahren, falls es die Marktbedingungen fordern.

5. Strategie festlegen

Der Aktienhandel ist genau das Richtige für all diejenigen, die Freude an Risiko und Glücksspiel haben. Wenn Sie nicht zu dieser Gruppe gehören und nur ungern spekulieren, dann sollten Sie auf eine langfristige Anlagestrategie setzen. Legen Sie präzise fest, wie viel Sie investieren möchten und schreiben Sie dieses Kapital im Voraus ab. So wird es keine Enttäuschungen geben und Sie werden sich umso mehr freuen, wenn Sie eine Rendite erzielen. Ohne eine kluge Strategie zu verfolgen ist es fast unmöglich, mit dem Aktienhandel erfolgreich zu sein.

Abhängig von Ihrer Risikoneigung stellen Sie fest, welche Wertpapiere Sie kaufen sollten. Haben Sie eine größere Risikobereitschaft, können Sie auf Aktienfonds und Einzelaktien setzen. Sicherheitsorientierte Anleger greifen dagegen eher zu Wertpapieren wie Anleihen oder Mischfonds.

Anfänger setzen oft auf Value- und Wachstumsaktien oder eine Mischung. Anleger mit Erfahrung kaufen Anteilscheine mehrerer Unternehmen aus verschiedenen Branchen und sogar aus unterschiedlichen Regionen. Auf diese Weise können eventuelle Verluste mit Gewinnen aus anderen Aktien ausgeglichen werden.

6. Nur verfügbares Kapital investieren

Wenn Sie in den kommenden Monaten oder Jahren beispielsweise ein Auto kaufen müssen oder voraussichtlich Geld für andere Anschaffungen benötigen, dann sollten Sie dieses Kapital lieber nicht investieren. Ein fixer Verkaufszeitpunkt ist genauso keine gute Idee. Angenommen, Sie müssen beispielsweise in drei Jahren einen Privatkredit tilgen, könnte die Börse genau zu diesem Zeitpunkt eine Schwächephase haben und Sie müssten die Aktien mit Verlusten verkaufen. Der Aktienhandel ist nun mal mit Risiken verbunden. Deshalb sollten Sie auf dem Kapitalmarkt nur solches Geld anlegen, auf das Sie verzichten können.

7. Geduldig sein

Es lässt sich zuverlässig behaupten, dass die Aktienkurse im Durchschnitt auf lange Sicht immer steigen. Das Schlüsselwort hier ist Geduld. Vor allem Einsteiger in den Aktienhandel tappen oft in diese Falle und setzen auf ein risikoreiches Investment, um zügige Gewinne zu erzielen. Das mag zwar auch mal gut gehen, doch oft handelt es sich nur um Anfängerglück oder reinen Zufall. Langfristig gesehen haben Sie wesentlich größere Chancen, wenn Sie Geduld beweisen und klug anlegen. So senken Sie auf lange Sicht das Risiko, mit Aktien Kapital zu verlieren.

8. Sich nicht entmutigen lassen

Selbstverständlich erwarten alle, die sich am Aktienhandel beteiligen, möglichst hohe Gewinne. Nichtsdestotrotz müssen sich sowohl Anfänger als auch erfahrene Anleger im Klaren sein, dass die Börse unvorhersehbar ist und sie unter Umständen auch mal Verluste erleiden werden. Die Börse ist nämlich immer in Bewegung und Kursschwankungen sind nichts Ungewöhnliches.

Dass es immer wieder zu Kursschwankungen kommt ist nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen, denn sie sind ein Anzeichen dafür, dass die Börse funktioniert und sich Nachfrage und Angebot stets verändern. In solchen Situationen ist es immer wichtig, kühlen Kopf zu bewahren und nicht in Panik zu verfallen, falls es zu Kurskorrekturen kommen sollte. Verlieren Sie Ihre langfristigen Ziele nicht aus den Augen und bereiten Sie sich darauf vor, damit Sie selbst bei einem Marktcrash mit Gelassenheit reagieren können.

#AnbieterBeschreibungBewertungDetail 
1 Ausgereifte CFD-Handelsplattform auf Forex, Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, Indizes, ETFs und Optionen
Bewertung lesen
  • Handelbare Werte 100%
  • Kosten 100%
  • Kundenservice 100%
zum AnbieterCFD-Service. Dein Kapital ist gefährdet.
2 Einer der ältesten Social-Trading-Broker ist eToro - mit seiner Plattform ist der Forex- und CFD-Broker bereits seit 2007 präsent und bedient über 10 Mio. Kunden.
Bewertung lesen
  • Handelbare Werte 100%
  • Kosten 100%
  • Kundenservice 100%
zum Anbieter68 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld
3 Das Hightlight: Aktien können kostenlos gehandelt werden. Der Broker, mit Hauptsitz London, hat eine Niederlassung in Frankfurt und agiert weltweit. Kunden können über Trading 212 Aktien, aber auch Devisen und CFDs mit diversen Basiswerten handeln.
Bewertung lesen
  • Handelbare Werte 100%
  • Kosten 100%
  • Kundenservice 100%
zum Anbieter
4 AvaTrade ist ein Forex- und CFD-Broker, der in den ersten Jahren nach seiner Gründung 2006 ausschließlich den Handel mit fremden Währungen im Angebot hatte. Inzwischen hat der Broker sein Handelsangebot jedoch deutlich ausgeweitet, nämlich um zahlreiche CFDs. Sogar der Handel mit Kryptowährungen wird den Kunden inzwischen ermöglicht. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Dublin (Irland) und heute ist der Forex- und CFD-Broker in rund 150 Ländern vertreten, in denen er insgesamt mehr als 200.000 Kunden zählt.
Bewertung lesen
  • Handelbare Werte 100%
  • Kosten 92%
  • Kundenservice 100%
zum Anbieter
# 1
Anbieter
Beschreibung Ausgereifte CFD-Handelsplattform auf Forex, Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, Indizes, ETFs und Optionen
Bewertung
Bewertung lesen
Detail
  • Handelbare Werte 100%
  • Kosten 100%
  • Kundenservice 100%
  zum AnbieterCFD-Service. Dein Kapital ist gefährdet.
# 2
Anbieter
Beschreibung Einer der ältesten Social-Trading-Broker ist eToro - mit seiner Plattform ist der Forex- und CFD-Broker bereits seit 2007 präsent und bedient über 10 Mio. Kunden.
Bewertung
Bewertung lesen
Detail
  • Handelbare Werte 100%
  • Kosten 100%
  • Kundenservice 100%
  zum Anbieter68 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld
# 3
Anbieter
Beschreibung Das Hightlight: Aktien können kostenlos gehandelt werden. Der Broker, mit Hauptsitz London, hat eine Niederlassung in Frankfurt und agiert weltweit. Kunden können über Trading 212 Aktien, aber auch Devisen und CFDs mit diversen Basiswerten handeln.
Bewertung
Bewertung lesen
Detail
  • Handelbare Werte 100%
  • Kosten 100%
  • Kundenservice 100%
  zum Anbieter
# 4
Anbieter
Beschreibung AvaTrade ist ein Forex- und CFD-Broker, der in den ersten Jahren nach seiner Gründung 2006 ausschließlich den Handel mit fremden Währungen im Angebot hatte. Inzwischen hat der Broker sein Handelsangebot jedoch deutlich ausgeweitet, nämlich um zahlreiche CFDs. Sogar der Handel mit Kryptowährungen wird den Kunden inzwischen ermöglicht. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Dublin (Irland) und heute ist der Forex- und CFD-Broker in rund 150 Ländern vertreten, in denen er insgesamt mehr als 200.000 Kunden zählt.
Bewertung
Bewertung lesen
Detail
  • Handelbare Werte 100%
  • Kosten 92%
  • Kundenservice 100%
  zum Anbieter

Hinweis: Die Bewertungen der Anbieter erfolgt in unabhängigen Tests der MoneyPro Redaktion – im Rahmen von Kooperationen können erfolgreiche Vermittlungen durch die Anbieter an MoneyPro vergütet werden.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74-89% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Jetzt weiterlesen zum Thema Aktien

2