Was ist ein CFD-Broker?

Beim CFD-Broker handelt es sich um einen speziellen Finanzdienstleister, der sich darauf spezialisiert hat, den Handel mit Contracts For Difference, den CFDs, anzubieten. Die weitaus meisten CFD-Broker werden heutzutage reguliert, also von der zuständigen Finanzaufsichtsbehörde überwacht. Manche dieser Broker bieten nicht nur das CFD-Trading, sondern ebenfalls das Forex-Trading an. Umgekehrt gibt es aber auch immer mehr Forex-Broker, die zusätzlich den Handel mit CFDs offerieren.

Welche Aufgaben hat der CFD-Broker?

Der CFD-Broker hat gegenüber seinen Kunden insbesondere die folgenden drei Aufgaben bzw. bietet die nachfolgend genannten Services an:

  • Handelsplattform und somit Zugang zum CFD-Handel bereitstellen
  • Kapital leihen in Form des Hebels
  • Handelskonto offerieren und verwalten

Die vorrangigste Aufgabe des Brokers besteht darin, eine Online-Plattform zur Verfügung zu stellen, über die CFDs gehandelt werden können. Darüber hinaus ist der Hebel ein wichtiges Element, denn dadurch müssen Trader nur wenig Kapital einsetzen, mit dem sie durch die Kapitalleihe des Brokers dennoch relativ hohe Gegenwerte handeln können. Neben dem Führen des Handelskontos als dritte Hauptaufgabe beinhaltet der Service zahlreicher CFD-Broker zusätzlich noch das Bereitstellen von Informationen, beispielsweise von Realtime-Kursen oder Finanznachrichten.

Worauf sollte ich bei der Wahl des CFD-Brokers achten?

Mittlerweile existieren mehr als 50 international orientierte Broker am Markt. Als Eidgenosse können Sie sich natürlich beim Vergleich ausschliesslich auf CFD-Broker konzentrieren, die in der Schweiz ansässig sind. Allzu viele dieser Broker gibt es allerdings nicht, sodass Sie voraussichtlich nicht den für Sie besten Broker finden würden, wenn Sie alle anderen CFD-Broker bei der Gegenüberstellung ausschliessen. Generell sollten Sie beim Vergleich der Broker auf einige Punkte achten, denn das Angebot besteht nicht nur aus Konditionen, sondern ebenfalls aus zusätzlichen Leistungen und Services. Ideal zum Vergleich geeignet sind sogenannte Reviews, bei denen es sich um Test- bzw. Erfahrungsberichte handelt. Innerhalb dieser Berichte wird beispielsweise auf die folgenden Aspekte eingegangen, die auch in Ihrem Vergleich eine Rolle spielen sollten:

  • Handelsplattform
  • Handelbare Basiswerte
  • Spreads und sonstige Kosten
  • Kundenservice
  • Demokonto
  • Weiterbildungsmöglichkeiten

Ganz besonders interessant für Anfänger ist sicherlich das Demokonto. Ein solches Testkonto bietet heutzutage nahezu jeder CFD-Broker an. Sie haben über dieses Konto die Möglichkeit, den Handel zu trainieren, denn es wird lediglich virtuelles Kapital eingesetzt. Je nach Broker können Sie ein derartiges Demokonto entweder zeitlich befristet oder auch für eine unbefristete Dauer nutzen, bevor Sie über die Handelsplattform echtes Kapital investieren.

Im Test – die führenden Broker für sicheres CFD-Trading:

[reviews style=»comparison_table» amount=»5″]

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74-89% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.